Herbst002
Kurzportrait    

Rudolfingen schmiegt sich an den Fuss des Cholfirstes - sanften Höhenzuges im Norden des Kantons Zürich, der Rhein und Thur trennt. Das Dorf liegt am Rande einer ehemals sumpfigen Ebene unterhalb der südwestexponierten Rebhänge. Weite Äcker, Wiesen und einige Baumgärten prägen heute die Landschaft rund um.
 
260 bewohnen das Weinbauerndorf, das zusammen mit Wildensbuch und Trüllikon die politische Gemeinde Trüllikon bildet. Bekannt ist für sein Ortsbild von nationaler Bedeutung mit einer intakten Dachlandschaft.
Die Dorfgemeinschaft schätzt sich glücklich noch einen Dorfladen mit „Kafiecke“, ein Gemeindehaus mit Versammlungslokal, eine Buschenschenke und seit 75 Jahren eine kleine zu besitzen.  
 
Im Jahr 1972 hat das initiative Dorf erstmals das „Weinländer Herbstfest“ initiiert und organisiert, das über die Grenzen des Zürcher Weinlandes äusserst beliebt ist und seither in der Region über zwei Dutzend mal wiederholt wurde. Jeweils am ersten Novemberwochenende organisiert der DorfLadenVerein die „Kürbisbeleuchtung“, ebenfalls ein Anlass mit überregionaler Ausstrahlung.